Open-Source und Cloud Computing – So funktioniert’s (2): „collectd”

autor
von Karola am 10. September 2011 – 18:13
kommentare

collectd

Im März dieses Jahres wurde Version 5.0.0 von collectd veröffentlicht. collectd ist ein Open-Source-Daemon, der vorwiegend für UNIX/Linux-Anwender entwickelt wird. Der Daemon sammelt, verarbeitet und speichert Daten über die Systemperformance im Hintergrund und stellt die Daten in unterschiedlichen Formaten bereit, u.a. RRDtool-Format. Mit collectd lassen sich in kleineren, übersichtlichen Netzen ohne viel Mühe Systemstatistiken erheben und grafisch darstellen, z.B. in HTML. Diese Funktionen machen collectd zu einer kostengünstigen, flexiblen, skalier- und erweiterbaren Lösungen für die Performanceanalyse und Kapazitätsplanung. Der Daemon verfügt über eine Plugin-Architektur, die es erlaubt Informationen von einer Vielzahl von Diensten und Servern wie Apache, memcache und Linux-VServer zu sammeln.

Beispielgraph einer Systemstatistik mit collectd (Quelle: collectd)

Beispielgraph einer Systemstatistik mit collectd (Quelle: collectd)

collectd ist ein effizientes C Programm, das wenig in der Entwicklungsumgebung voraussetzt. Damit bleibt dem Anwender eine unübersichtliche Modulflut erspart.

Während der Analyse sammelt collectd wichtige Leistungsdaten für die Systemstatistik. Solche Leistungsdaten sind z. B.:

  • CPU-Auslastung
  • Speichernutzung
  • Netzwerkverkehr

Die gesammelten Informationen unterstützen bei der Performanceanalyse und Kapazitätsplanung. Für ein komplettes Monitoring reicht es jedoch nicht ganz aus. collectd ist also eine ideale Ergänzung für bereits vorhandene System-Management-Anwendungen.

Webseite: http://collectd.org

Zenkit - online Projektmanagement kostenlos


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.