Cloud Computing in Deutschland – Datenschutz als wichtiger Faktor

autor
von Karola am 6. Dezember 2011 – 18:00
kommentare

Deutschland genießt den Ruf, dass hierzulande mehr auf Datenschutz geachtet wird als in anderen Ländern. Diese Annahme unterstreicht der aktuelle Report „IT-Sicherheit und Datenschutz 2012“, den die Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit (NIFIS) vorgelegt hat.
Die NIFIS ist eine herstellerunabhängige Selbsthilfeorganisation und besteht seit 2005. Die Organisation möchte die deutsche Wirtschaft im Kampf gegen die täglich wachsenden Bedrohungen aus dem Internet technisch, organisatorisch und rechtlich unterstützen. Das Hauptziel ist dabei, Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität sowie den sicheren Transport von Daten in digitalen Netzwerken sicherzustellen. Um ihr Ziel zu erreichen, entwickelt die NIFIS unterschiedliche Konzepte und setzt diese in pragmatische Lösungen für die Praxis um. Die Organisation präsentiert sich durch aktive Kommunikation und stellt Handlungsempfehlungen und Dienstleistungen für die Wirtschaft bereit.
Die Studie der NIFIS basiert auf einer Umfrage unter 100 Fach- und Führungskräften aus mittelständischen Firmen und Großunternehmen. Die Ergebnisse zeigen, dass deutsche Unternehmen keineswegs sorglos mit den Daten ihrer Kunden umgehen. Im Gegenteil, Datenschutz wird ein immer wichtigeres Thema und Kritik zum Datenschutz wird von vielen Unternehmen ernst genommen.
Für zwei Drittel der befragten Unternehmen sind mit den geltenden gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz in Deutschland überwiegend zufrieden. Als Problem wird jedoch angesehen, dass Verstöße gegen den Datenschutz nicht hart genug geahndet werden. Es erscheint so als würden sie eher wie ein Kavaliersdelikt behandelt.
Laut der Studie sehen gut drei viertel der Befragten einen Vorteil in der strengen deutschen Gesetzeslage. Denn besonders beim aktuellen und zukunftsträchtigen Trend zum Cloud Computing kann diese Strenge das notwendige Vertrauen in den Datenschutz bei den Kunden schaffen. Diese positive Meinung gipfelt sogar darin, dass ein Viertel der Studienteilnehmer dem deutschen Datenschutz eine Vorbildfunktion zuschreibt.
Die befragten Manager befürworten die klaren Regeln in Deutschland. Hierzulande entwickelte Internetdienste könnten international besonders erfolgreich sein, da ein besonders hohes Maß an Vertrauen signalisiert werden kann. Erstaunlich ist, dass beinahe 90 % der Befragten einer vermeintlichen Überreglementierung beim Datenschutz widersprechen. Das bedeutet, dass strenge oder „übervorsichtige“ Regeln akzeptiert werden, wenn sie dem erfolgreichen Datenschutz dienen.
Das Fazit der Studie ist, dass deutsche Unternehmen dem Datenschutz mit hohem Maße Rechnung tragen. In den meisten Unternehmen wird ernsthaft über den optimalen Datenschutz nachgedacht und ein zu lockerer Umgang mit sensiblen Daten kommt für die Mehrheit der Unternehmen überhaupt nicht in Frage.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>