SaaS oder kein SaaS, das ist hier die Frage! (1)

autor
von Karola am 30. Juni 2011 – 16:25
kommentare

Ich habe bereits kurz über SaaS (Software-as-a-Service) berichtet. Ähnlich wie bei „Cloud Computing“ ist es momentan ein richtiges Modewort. In vielen Marktingmitteln wird stolz mit SaaS geworben. Ich habe mich gefragt, wo genau man SaaS von „normaler“ Software abgrenzen kann. Gibt es spezielle Merkmale, die SaaS ausmachen?

Manchmal ist es nicht direkt ersichtlich, welche Anwendung wirklich SaaS ist und welche nicht. Deshalb habe ich ein paar Punkte gesammelt, anhand denen man SaaS kategorisieren kann. Eine Abgrenzung ist sowohl zu normaler desktopfähiger Software als auch zu sonstigen Webseiten möglich.

Software muss webbasiert laufen

Das prägnanteste Merkmal von SaaS ist, dass die Software nicht mehr auf dem persönlichen Rechner installiert werden muss. Man greift direkt über ein Netzwerk wie das Internet auf die Software zu. Aufgrund dessen muss SaaS unabhängig von Browser und Betriebssystem laufen und von überall erreichbar sein. Ein minimaler Installationsaufwand von nützlichen Addons oder Tools ist legitim und disqualifiziert eine SaaS nicht gleich aus der Kategorie. Ein gutes Beispiel dafür ist Gmail mit dem Gmail Notifier – eine kleine herunterladbare  Anwendung, die Ihnen mitteilt, wenn Sie neue Google Mail-Nachrichten haben.

Softwareanteil der Anwendung muss überwiegen

Der Schwerpunkt von Webanwendungen macht eine Unterscheidung von normalen Webseiten und SaaS-Anwendungen möglich. Wenn der Inhalt einer Webseite von Hauptinteresse ist, dann gehört die Seite tendenziell nicht zu SaaS, wie z.B. bei Twitter.com. Es geht jedoch auch anders. CoTweet als ähnliche Anwendung ist mit nützlichen Sonderfunktionen eher als Software ausgerichtet. Somit fällt es unter die Kategorie Saas. Der Differenzierungsgrad ist schmal. Als Nutzer sollte man aber immer hinterfragen, ob ich die Anwendung aufgrund des Inhalts oder der Funktionen nutze.

Doch das ist noch nicht alles! Die Liste der Merkmale von SaaS werde ich in meinen nächsten Posts komplettieren. Es bleibt also spannend…

Zenkit - online Projektmanagement kostenlos


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.