Was bringt mir die Cloud?

autor
von Karola am 28. Juni 2011 – 17:36
kommentare

Im letzten Post habe ich euch eine viel zitierte Definition von Cloud Computing vorgestellt. Es war die Rede von Ressourcen, die in der Cloud zur Verfügung stehen und als Service angeboten werden. Aber was bekommen wir als Kunden tatsächlich? Was bedeutet Ressource denn nun konkret?

Klassisch unterscheidet man hierzu drei unterschiedliche Servicemodelle, die die Ressourcen genauer beschreiben:

  • SaaS = Software-as-a-Service
  • PaaS = Platform-as-a-Service
  • IaaS = Infrastructure-as-a-Service

SaaS ist eine Alternative zur klassischen Software-Lizensierung. Ich als Kunde kann also eine Software über das Internet nutzen, ohne sie auf meinem eigenen Rechnern zu installieren. PaaS stellt mir als Kunde eine Entwicklungsumgebung bereit, in der Anwendungen entwickelt und ausgeführt werden können. Von IaaS spricht man, wenn grundlegende Ressourcen einer IT-Architektur als Dienstleistung in Anspruch genommen werden. Solche Ressourcen sind bspw. Rechenleistung, Arbeitsspeicher und Datenspeicher.

As a Service“ lese ich immer häufiger, weil es für viele weitere Angebote benutzt wird, wie z. B. Security-as-a-Service, Business-Process-as-a-Service oder Storage-as-a-Service. Die inflationäre Verwendung der Worte hat zu einer Verallgemeinerung geführt – „XaaS“. Man spricht von X-as-a-service und meint, dass „alles“ als Service bereitgestellt werden kann. Tatsächlich können jedoch die meisten dieser Angebote zumindest grob einer der drei Servicemodelle zugeordnet werden.

Wir werden uns also noch weiter an die Details von SaaS, PaaS und IaaS wagen. Mehr dazu in den kommenden Posts.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.